Die Donaustrategie der EU eröffnet zusätzliche Perspektiven

CEPIT ist im Rahmen der Donaustrategie als EU-Förderprojekt notiert.

Für Unternehmen aus dem Bereich der Logistik bietet das CEPIT-Areal hervorragende Perspek­tiven. Dazu leistet die Donaustrategie der EU, an der 14 Anrainerstaaten der Donau beteiligt sind, einen wichtigen Beitrag. Nach dem Vorbild der erfolgreichen Ostseestrategie zielt auch die Donaustrategie der EU auf eine enge Zusammenarbeit der Staaten ab. Ein zentraler Aspekt ist dabei die Erschließung günstiger Transportwege in der Makroregion. Durch die Optimierung der Infra­struktur wird die schnelle Erreichbarkeit von Zielmärkten in Ost und West konsequent gestärkt.

Die Donaustrategie der EU fokussiert auf:

  • Anbindung des Donauraums 
    ̶̶̶  z.B. günstige Transportwege, nachhaltige Energiegewinnung, Kultur und Tourismus
  • Umweltschutz im Donauraum 
    ̶̶̶  z.B. Wasserqualität, Minimierung von Umweltrisiken, Erhalt der Artenvielfalt
  • Aufbau von Wohlstand im Donauraum 
    ̶̶̶  z.B. durch Ausbau von Forschungskapazitäten und Förderung des Qualifikationsniveaus
  • Stärkung des Donauraums 
    ̶̶̶  z.B. Erweiterung der institutionellen Kapazität und multinationalen Zusammenarbeit
 
 

Javascript ist deaktiviert. Diese Seite benötigt Javascript für eine korrekte Anzeige. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser!